English (United States) Deutsch (Deutschland)

    harmonisierter Emp-Spells = immer abgeschlossener Beruf?

    Hallo,

     

    Ich bearbeite die Erwachsenenstichprobe und interessiere mich für den Übergang:

    Person ist im Niedriglohn ==> Person verlässt Niedriglohn.

    Dafür verwende ich Spelldaten wie "spEmp"

     

    Mir ist bewusst dass die Subspells die Welleninformation gesamter Erwerbsepisoden beinhalten. Da ich einen Episodensplit verwende, sind die Supspells jedoch ungeeignet (dabei werden per "reshape" zu viele Sufixe erzeugt die Stata und der Computer, aufgrund der Datenmenge nicht mehr handhaben können "I/O Error"). Somit habe ich mich für die harmonisierten Spells entschieden.

    Meine Frage: Kann ich bei der Verwendung der harmonisierten Spells mit Sicherheit davon ausgehen, dass ich "ausschließlich" Berufsübergänge untersuche?

     

    vielen Dank und beste Grüße

     

    Anmerkung(derzeit gibt es keine Funktion zur Formatierung des Textes. Nur "Quellcode" und "Codeschnipsel" einfügen stehen zur Verfügung)

    gefragt vor 07.02.2018
    Martin Blume14
    Martin Blume

    comments

    • Hallo Martin,

      wir hatten bewusst viele Formatierungsoptionen aus dem Editor entfernt, um ihn so schlank wie möglich zu halten. Offenbar sind wir dabei ein wenig über das Ziel hinaus geschossen.

      Danke für den Hinweis. Wir haben jetzt die aus unserer Sicht notwendigsten Formatierungsfunktionen wieder aktiviert.

      Beste Grüße
      Bela - Daniel Bela 08.02.2018

    2 Antworten

    Diese Antwort wurde von dem/der ErstellerIn der Frage als die beste Antwort markiert.

    Hallo Martin,

    ich bin mir nicht hundertprozentig sicher, ob ich deine Frage richtig verstehe. Was verstehst du unter dem Begriff "Berufsübergänge"?

    Grundsätzlich gilt: Wenn du die Episoden, die du verwendest, auf harmonisierte und vollständig berichtete Episoden (also subspell==0) beschränkst, erhältst du ein konsistentes Bild der Episoden, die die/der Befragte selbst als (entweder abgechlossene oder zum letzten Erhebungszeitpunkt andauernde) Berufstätigkeiten ansieht. Es ist dabei theoretisch möglich, dass es sich rein rechtlich gesehen um zwei getrennte Beschäftigungsverhältnisse beim gleichen Arbeitgeber, aber mit einem mehr oder weniger gleichen Zuschnitt der Tätigkeiten dreht, die die/der Befragte aber als eine Beschäftigung erinnert. Daran lässt sich nichts ändern.

    Eines möchte ich allerdings zu bedenken geben: Für Episoden, die mehrere Erhebungszeitpunkte umspannen, wird das zum jeweiligen Interviewzeitpunkt momentane Brutto- und Netto-Erwerbseinkommen wiederholt erfragt. Im harmonisierten Teil-Spell landet die letzte Nennung. Für deine Analyse "Person ist niedrigverdienend" vs. "Person ist nicht niedrigverdienend" können also grundsätzlich innerhalb einer echten Erwerbstätigkeit beide Zustände eintreten – weil es schlicht Änderungen im Gehalt über mehrere Jahre gibt (man denke nur an tarifvertraglich geregelte jährliche Gehaltserhöhungen).

    Dementsprechend könnte es sinnvoll sein, zunächst im Episodendatensatz das Minimum und das Maximum des Gehalts der Episode über alle berichteten Teil-Episoden hinweg zu ermitteln, und erst danach den Datensatz auf harmonisierte und vollständig berichtete Episoden zu reduzieren. Der folgende Schnipsel demonstriert, was ich meine, an Hand der Bruttoeinkommensangaben in SC6 8.0.0:

    * load data
    nepsuse spEmp , cohort(SC6) version(8.0.0) clear
    
    * encode missing values
    nepsmiss ts23510
    
    * generate minimum of episodes' gross income over time
    bysort ID_t splink (subspell) : egen minwage=min(ts23510)
    
    * generate maximum of episodes' gross income over time
    bysort ID_t splink (subspell) : egen maxwage=max(ts23510)
    
    * reduce data to harmonized subspell per episode
    keep if subspell==0

     

    Ich hoffe, das hilft etwas weiter.

    Beste Grüße
    Bela

    beantwortet vor 08.02.2018 Daniel Bela 186
    Daniel Bela
    • Natürlich ist es genauso gut möglich, sich den Mittelwert der berichteten Einkommen innerhalb einer Episode zu berechnen, oder irgendeine andere konstante Kennzahl in der Episode. - Daniel Bela 08.02.2018

    Hallo Daniel,

     

    Danke für die Antwort.

     

    Unter Berufsübergang verstehe ich: Ende Job X Anfang Job Y. Meine Überlegung ist, wenn harmonisierte Spells dem entsprechen was du beschrieben hast, kann ich ausschließen das sich Personen über verschiedene Episoden im gleichen Beruf aufhalten.

    Ich will mich dahingehend bei Euch absichern, dass es für harmonisierte Spells keinen Fall geben kann, bei dem ein Job über mehrere berichtete Erwerbsepisoden verläuft. Ansonsten würde ein Übergang aus dem Niedriglohn innerhalb eines Jobs stattfinden.

    Für die Fälle "Lohnveränderung im Job" und "Lohnveränderung von Job zu Job" gelten andere theoretische Überlegungen.

    Deine Antwort verstehe ich als Bestätigung dieser Überlegung: Ich habe nur Jobübergänge. Doch muss ich im Hinterkopf behalten, dass hier Erinnerungseffekte des Befragten mit einwirken.

     

    Guter Hinweis zur Einkommenshöhe in den Subspells. Ob Min, Max, Mittelwert oder die letzte Angabe, überall verliere ich Informationen. Was sich am besten für mein Vorhaben eignet, werde ich mit meinem Professor besprechen.

    beantwortet vor 08.02.2018 Martin Blume 14
    Martin Blume
    • Hallo Martin,

      das Ganze läuft, glaube ich, auf eine Definitionsfrage hinaus. Die Abgrenzung dessen, was ein "Job" nach deinem Verständnis ist, ist mir nach wie vor nicht ganz klar.

      Die Episodengrenzen in den NEPS-Daten geben jedenfalls Wechsel der Berufstätigkeiten wieder, die die Befragten so berichtet haben. Das ist, glaube ich, nicht immer zwingend vollständig oder trennscharf.

      Ich will dir ein Beispiel geben:
      Am 31.12.2013 endete das BMBF-Projekt NEPS an der Universität Bamberg. Am 01.01.2014 nahm das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBI) den Betrieb auf und führt seither das NEPS weiter. Ich war im BMBF-Projekt an der Uni beschäftigt, und bin es seit 01.01.2014 am LIfBi. Ich führe seither den gleichen Beruf aus, werde gleich entlohnt, habe die gleiche Arbeitszeit, sogar das gleiche Büro. Ist das ein Jobwechsel nach deiner Definition?

      Ich bin mir relativ sicher, dass ich, wäre ich NEPS-Teilnehmer, das als Wechsel der Berufstätigkeit berichtet hätte. Ich bin mir aber fast genauso sicher, dass andere Kollegen das anders sehen würden, und KEINE neue Berufstätigkeit berichten.

      Eine solche Unschärfe besteht in den Episodendaten nach wie vor, und ich fürchte, sie ist auch nicht auflösbar.

      Grüße
      Bela

      PS: So wie ich die Forumssoftware verstanden habe, sind Nachfragen etc. am sinnvollsten im Kommentarfeld zu einer Antwort aufgehoben. Deswegen habe ich das 'mal in dieser Form gepostet hier. - Daniel Bela 12.02.2018

    Ihre Antwort

    Um Beiträge zu erstellen, müssen Sie eingeloggt sein. Hier geht es zum Login

    Ich melde diesen Beitrag,..




    10 Moderator über verbleibende Meldungen informieren

    Ich lösche diesen Beitrag,...




    Ich melde diese Antwort,...




    10 Moderator über verbleibende Meldungen informieren

    Melden eines Beitrags

    Sie haben diesen Beitrag bereits gemeldet. Wenn Sie auf 'Meldung entfernen' klicken, wird die Anzahl der Meldungen für diesen Beitrag um eins verringert.

    Ich lösche diese Antwort, weil...